Tierpark Beverstedt

Der Tier- und Naturschutzpark Beverstedt für vom Aussterben bedrohte alte Haustierrassen und für Wildtiere beherbergt, auf seinem naturbelassenem Gelände mit vielen Wasserflächen, zahlreiche frei laufende Tiere.

Dieser Tierpark ist einfach besonders und möchte gar kein Zoo sein. Es ist eher ein Bauernhof mit Wildgehegen, der einmal die Woche seine Tore für Besucher öffnet. Die Anlage ist von Tierarzt Dr. Steiner angelegt worden und wird laufend von ihm erweitert, um den dort lebenden Tieren die artgerechte Haltung zu bieten. Es ist schon erstaunlich wie sich der Tierpark, in der Zeit die ich ihn kenne, verändert hat.

Im Tierpark Beverstedt können sich die Tiere größtenteils frei bewegen und können daher entscheiden, ob sie mit anderen Tieren agieren wollen oder nicht. Sie können sich auch frei entscheiden ob sie sich mit den Besuchern und deren Futtereimern beschäftigen wollen oder sich lieber zurückziehen und ein Nickerchen machen.

Die Wildgehege sind in dem naturbelassenen Gelände oder einfach im Wald mit Zäunen großzügig angelegt. Der Besucher hat teilweise die Möglichkeit über Stege die Gehege zu überqueren und muss ganz genau hinschauen um sie im natürlichen Bewuchs zu entdecken. Die Tiere leben das gesamte Jahr in den Gehegen und auch im Winter in den selbst angelegten Höhlen oder Bauten.

Der Tierpark zieht besonders viele Eltern mit kleinen Kindern an. Es ist schon interessant zu beobachten wie die Kinder auf die Tiere zugehen und weniger Scheu in deren Umgang als die Eltern haben. Ich habe noch das Bild einer Mutter vor Augen als bei der Fütterung ein kleiner Junge in den Eimer mit den toten Futterfischen langte um die Fischotter selber zu füttern.

Ich kann dort die entspannten Tiere in den Gehegen so fotografieren das nicht unbedingt Zäune im Bild sind und so der Eindruck entsteht als wären die Bilder in freier Wildbahn entstanden.

Zu guter letzt möchte ich noch das an den Tierpark angrenzende Cafe empfehlen, wo man mit Kaffee und leckerem Kuchen den Besuch abrunden kann.